mobile icon
Projekt

Gemeinsame Wissensgrundlage von Mensch und künstlichen Agenten

ArbeitsgruppeArbeitsgruppe Wissensaustausch
Laufzeit07/2020 - offen
FörderungSondertatbestand Data Science
Projektbeschreibung

Künstliche Agenten werden eine immer alltäglichere Erscheinung. Persönliche Assistenten wie Siri oder Alexa helfen ihren Besitzerinnen und Besitzern beim Organisieren des Alltags. Im virtuellen Raum unterstützen Bots bei der Navigation auf Webseiten und verfassen gar einen relevanten Teil der Beiträge in sozialen Netzen. In diesem Projekt wird untersucht, welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen solchen künstlichen Agenten und ihren Nutzerinnen und Nutzern erfüllt sein müssen.


Für reibungslose Kommunikation müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein: Die Beteiligten müssen über eine gemeinsame Wissensgrundlage verfügen und sich über das Vorhandensein dieser Wissensgrundlage bei ihrem Gegenüber gewiss sein. Der Prozess, in dem diese Bedingungen sichergestellt werden, wird Grounding genannt (Clark & Brennan, 1991). Dabei ist von den Kommunikationspartner/innen ein hohes Maß an Anpassung gefragt. Während Menschen das leicht fällt, sind künstliche Agenten noch nicht so flexibel. In diesem Projekt soll untersucht werden, was die Kommunikation mit künstlichen Agenten von Kommunikation mit Menschen unterscheidet.


Das Projekt ist Teil des Kooperationsnetzwerkes „Mensch-Agenten-Interaktion“.

Kooperationen
  • Prof. Dr. Hendrik Lensch, Fachbereich Informatik, Universität Tübingen