mobile icon
Projekt

Validierungs- und Reaktivierungsprozesse beim Lernen mit Texten und Bildern

ArbeitsgruppeMultiple Repräsentationen
Laufzeit01/2021–12/2023  
FörderungDeutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)  
Projektbeschreibung

Das Lernen mit Texten und Bildern, sogenanntem Multimediamaterial, spielt in vielen Lernkontexten (z. B. Schule) eine zentrale Rolle. Während die positive Wirkung von Text-Bild-Kombinationen auf den Lernerfolg bereits häufig gezeigt wurde, fanden die zugrundeliegenden kognitiven Prozesse bisher weniger Beachtung. Daher stehen die kognitiven Prozesse beim Lernen mit Text-Bild-Kombinationen im Fokus des Projektes. Ziel ist es, bestehende Theorien weiterzuentwickeln und unterstützende Maßnahmen für Lernende abzuleiten. 


Das Projekt greift auf Theorien eines verwandten Forschungszweiges, der Textverstehensforschung, zurück. Die Textverstehensforschung postuliert unter anderem drei Prozesse, die für das Verstehen von Texten relevant sind: Integration, Validierung und Reaktivierung. Im Fokus des Projektes liegen die Prozesse der Validierung und Reaktivierung. Der Validierungsprozess prüft, ob die Integration von Textinformationen mit bereits vorhandenem Wissen vor dem Hintergrund von allgemeinem Weltwissen und dem konkreten Kontext sinnvoll ist. Der Reaktivierungsprozess hingegen reaktiviert Informationen, die sich aktuell nicht mehr im Arbeitsgedächtnis befinden, die aber zur Herstellung von Zusammenhängen benötigt werden. Dabei wird angenommen, dass sowohl der Validierungs- als auch der Reaktivierungsprozess automatisch ablaufen.

Um zu untersuchen, ob diese beiden Prozesse auch beim Lernen mit Text-Bild-Kombinationen eine Rolle spielen, werden verschiedene experimentelle Paradigmen, wie beispielsweise der Stroop-Effekt oder der Fan-Effekt, auf das Lernen mit Text-Bild-Kombinationen übertragen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei darauf, ob Validierungs- und Reaktivierungsprozesse auch beim Lernen mit Multimedia automatischer Natur sein können, was man auf Basis der gedächtnisbezogenen Textverarbeitungstheorien erwarten würde, oder ob es sich ausschließlich um aktive, durch die Lernenden gesteuerte Prozesse handelt, was man auf Basis der Multimediatheorien (Mayer, 2021) erwarten würde.

Kontakt

Dr. Anne Schüler Dr. Anne Schüler
Tel.: +49 7071 979-341

Projektteam

Pauline Frick