• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english
mobile icon
Projekt

Digitaler Atlas politischer Raumbilder zu Ostmitteleuropa im 20. Jahrhundert – DAPRO/Geoimaginaries

Arbeitsgruppe Realitätsnahe Darstellungen

Laufzeit

Mai 2011 – Dezember 2015

Förderung

Wettbewerbsfonds der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des Pakts für Forschung und Innovation

Projektbeschreibung

Die Allgegenwärtigkeit digitaler Visualisierungen interaktiver thematischer Karten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Überall werden Karten als Strategie der Welterfassung eingesetzt. Neben herkömmlichen Navigierungs- und Entfernungsberechnungsfunktionen mit topografischen Karten, hat der Nutzer inzwischen die Möglichkeit, im Netz aktuelle Informationen über die Ortung seiner Freunde abzurufen, er kann sich über den Wählerkreis, die Kriminalität in seiner Nachbarschaft, über die Qualität des Bodens oder über eine mögliche Verbindung von Bruttoinlandsprodukt und der Wahrscheinlichkeit eines-WM Sieges informieren. Zunehmend tauchen thematische Karten als interaktive Infografiken im Netz zur vereinfachten Visualisierung komplexer Sachverhalte und für die Nutzung auf unterschiedlichsten mobilen Endgeräten auf.

tablet

Durch den rasanten technischen Wandel findet gleichzeitig ein Demo­kratisierungs­prozess von frei im Netz verfügbaren Geodaten und statistischen Daten statt, welcher die Datenflut für jeden Nutzer abrufbar und verwertbar macht. Der Umgang mit technischem Angebot auf der einen und wachsender Datenvielfalt auf der anderen Seite stellt daher auch wichtige Fragen an das Forschungsgebiet der Kognitionspsychologie: Wie werden diese Karten wahrgenommen, verarbeitet und zu welchem Wissenserwerb führt der Umgang mit interaktiven thematischen Karten?

 

Das Kooperationsprojekt der Leibniz Gesellschaft, bestehend aus vier Forschungsdisziplinen, entwickelt dabei einen „Digitalen Atlas politischer Raumbilder zu Ostmitteleuropa“ („DAPRO“). Die Möglichkeit des Einsatzes digitaler Medien bei der Visualisierung von thematischen Karten in Form interaktiver Infografiken soll hierbei geprüft werden und die Ergebnisse bei der Konzeptionierung und Implementierung des Atlas' umgesetzt werden. Das IWM untersucht hier die mentale Verarbeitung interaktiver thematischer Karten anhand laborexperimenteller Studien (Aufmerksamkeitsstudien, Blickbewegungsmessung, Usability Studien).

Kooperationen