• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english
mobile icon
Projekt

Lernen mit multiplen historischen Dokumenten

ArbeitsgruppeRealitätsnahe Darstellungen
Laufzeit04/2013 - offen
Förderung04/2013 - 03/2015: BMBF; 04/2015 - offen: Haushaltsmittel IWM
Projektbeschreibung

Das Internet konfrontiert Lernende mit einer Vielzahl unterschiedlicher Dokumente, die sie bei der Informationsrecherche für Schule, Studium oder Freizeit bewerten müssen, um sich einen umfassenden Überblick über ein Thema zu verschaffen. Im Projekt "Lernen mit multiplen historischen Dokumenten" wurde untersucht, inwiefern die erfolgreiche Nutzung multipler Dokumente mit Kompetenzen der Lernenden und der Gestaltung von Lernmaterialien zusammenhängt.


Das Projekt war relevant für den Umgang mit Informationen im Internet und bezog sich auf zentrale Modelle der Geschichtsdidaktik, die dem kompetenten Umgang mit historischen Quellen und Darstellungen große Bedeutung zuschreiben. Entsprechend wurde in der ersten Projektphase untersucht, inwiefern die mit einem Instrument zur ökonomischen Erfassung historischer Kompetenzen (HiTCH-Test) gemessenen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit der erfolgreichen Bearbeitung einer Aufgabe mit multiplen historischen Dokumenten zusammenhängen.

 

Nachdem in der ersten Projektphase ein solcher Zusammenhang nachgewiesen werden konnte, wurde in einer zweiten Projektphase untersucht, inwiefern die Gestaltung der Dokumente zur erfolgreichen Bearbeitung der Aufgabe beitragen kann und somit möglicherweise fehlende Kompetenzen der Lernenden kompensiert. Hierfür wurde auf einschlägige Theorien der pädagogischen Psychologie und der Kognitionspsychologie zurückgegriffen, um die Materialien derart aufzubereiten, dass sie möglichst auch von weniger kompetenten Lernenden erfolgreich bewältigt werden können.
Kooperationen

HiTCH-Konsortium