• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english

Internationale Kooperationen

Das IWM arbeitet mit zahlreichen renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der ganzen Welt zusammen.
Einen Überblick über die Kooperationen des IWM bietet oben dargestellte Karte. (Zoomen Sie für Detailinformationen weiter in die Karte hinein.) Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur aktive Kooperationen dargestellt, d.h. Einrichtungen, mit deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das IWM gemeinsam in Forschungsprojekten oder an Publikationen zusammenarbeitet.
Zu den internationalen Kooperationspartnern zählen u.a. Forscherinnen und Forscher aus Yale und Stanford (USA), vom International Center for Neurosciences in Brasilia (Brasilien) und der University of Sidney (Australien). Neben zahlreichen Kontakten in Europa reicht das Netzwerk bis nach Japan (Kyushu University), Taiwan (National Sun Yat-sen University), Indien (G.H. Raisoni College of Engineering) und Korea (Hallym University).



Nationale Kooperationsstrukturen

Leibniz-Gemeinschaft

Das IWM verfügt als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft mit den anderen Leibniz-Instituten über zahlreiche starke Kooperationspartner in ganz Deutschland. Eine Kooperationsstruktur innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft stellen die Forschungsverbünde dar. Das IWM arbeitet gemeinsam mit anderen Partnern in folgenden Forschungsverbünden zusammen:



Partnerhochschulen von e-teaching.org

Das Portal e-teaching.org stellt wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Informationen zur Gestaltung von Hochschulbildung mit digitalen Medien bereit. Viele Hochschulen und mehrere Hochschulverbände kooperieren mit e-teaching.org (Übersicht Partnerhochschulen auf e-teaching.org).
Neben den Forschungsverbünden und den Kooperationen von e-teaching.org arbeitet das IWM im Rahmen vom Drittmittel-Projekten mit zahlreichen Partnern aus der Forschung und Praxis zusammen, so z.B. mit dem Forschungszentrum L3S, dem Deutschen Museum, dem DIPF (Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung), dem IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) etc.



Kooperationen in Tübingen

Das IWM kooperiert in vielfältiger Weise mit der Eberhard Karls Universität Tübingen. Die Berufung von Professorinnen und Professoren, die als leitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am IWM tätig sind, erfolgt gemeinsam mit der Universität Tübingen. Sie nehmen Lehrtätigkeiten in den Fachbereichen Psychologie und Erziehungswissenschaft wahr.

Leibniz-WissenschaftsCampus

In besonderer Weise institutionalisiert ist die Kooperation des IWM mit der Universität Tübingen im Rahmen des Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen (WCT). Unter dem Titel "Bildung in Informationsumwelten" wurde 2009 auf Initiative des IWM der deutschlandweit erste Leibniz-WissenschaftCampus gegründet. Seit 2017 wird dieser als WCT „Cognitive Interfaces“ weitergeführt.

LEAD

Über die Graduiertenschule zum Themenfeld Empirische Bildungsforschung (LEAD) sowie über das Zukunftskonzept ist das IWM darüber hinaus maßgeblich an der Exzellenzuniversität Tübingen beteiligt. Bei zahlreichen weiteren Projekten arbeitet das IWM eng zusammen mit assoziierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Lehrstuhls für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie der Universität Tübingen.

Tübingen Research Campus

Das IWM ist Mitglied des Tübingen Research Campus (TRC), einem Netzwerk bestehend aus der Tübinger Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Ziel des TRC ist es, Synergieeffekte zu nutzen und gemeinsam die Spitzenforschung in Tübingen voranzutreiben. Zwischen den Partnern bestehen zahlreiche Kooperationen in Forschungsprojekten. Zudem werden Einrichtungen gemeinsam genutzt und wissenschaftlicher Nachwuchs ausgebildet.