mobile icon
Projekt

Der Einfluss haptischer Erkundung von Gegenständen auf Wissenserwerb und Interesse

ArbeitsgruppeRealitätsnahe Darstellungen
Laufzeit10/2017 - offen
FörderungIWM-Haushaltsmittel
Projektbeschreibung

Gängige Theorien zum Lernen in multimedialen Lernumwelten konzentrieren sich auf den visuellen und den auditiven Zugang. In diesem Dissertationsprojekt steht ein anderer Sinn im Fokus: die Haptik. So wird untersucht, inwiefern das haptische Erkunden von physischen Objekten – in Kombination mit visuellen Eindrücken – das Lernen und die Lernerfahrung in informellen Lernumgebungen beeinflusst, zum Beispiel in Museen und Ausstellungen.


Zur Untersuchung dieser Frage werden Lerninhalte zu einem aktuellen Thema entwickelt und museumstypisch aufbereitet. Diese Lerninhalte werden in einer Ausstellung im IWM präsentiert, wobei systematisch variiert wird, welchen sinnlichen Zugang die Versuchsteilnehmenden erhalten: Während einige die Objekte anfassen dürfen, bleibt dies anderen verwehrt.
In diesem Projekt wird nicht nur der reine Wissenserwerb auf kognitiver Ebene erforscht, sondern das gesamte „Lernerlebnis“. So wird ein besonderer Fokus auf affektiv-motivationale Outcomes gelegt – wie beispielsweise situationales Interesse, Motivation zur Weiterbeschäftigung und Emotionalität.
Die Erkenntnisse aus dem Projekt können zum einen für die Gestaltung informeller Lernsettings – beispielsweise in Museen – von Bedeutung sein. Zum anderen stellt der Transfer dieser Erkenntnisse in andere, formellere Lernkontexte einen interessanten Anknüpfungspunkt dar.

Kontakt

Magdalena Novak Magdalena Novak
Tel.: +49 7071 979-365