• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english
Museum

Wissensvermittlung in Museen und Ausstellungen

Ein weiterer wichtiger Ort informeller Bildungsprozesse neben dem Internet sind Museen. Mit der fortschreitenden technischen Entwicklung bedienen sie sich in zunehmendem Maße auch digitaler Medien, z.B. digitaler Installationen oder ausstellungsbegleitender digitaler Führer. 

 

 

Dabei weist die Art der Wissensvermittlung in Museen eine Reihe von Besonderheiten auf, aus denen sich interessante Perspektiven für die pädagogisch-psychologische Forschung und Theoriebildung ergeben. Dies gilt beispielsweise für den hohen Stellenwert authentischer materieller Gegenstände und für die Wirkungsweisen einer effektvollen und unterhaltsamen Inszenierung von Ausstellungsthemen. Hierbei kommen in aktuellen Ausstellungen häufig innovative digitale Medien zum Einsatz, von Multi-Touch-Tischen über Multimedia-Guides bis zu immersiven Installationen.


 

 

Die folgenden Beispiele für Forschungsfragen geben einen konkreten Einblick in die Forschungsaktivitäten am IWM:


  • Welche Rolle spielt wahrgenommene Authentizität von Ausstellungsstücken für Aufmerksamkeit und Informationsverarbeitung [Authentizitätsvorstellungen in verschiedenen Museumstypen]
  • Wie können Audioguide-Erläuterungen besuchergerecht gestaltet werden? 
  • Welchen Einfluss haben anschauliche Rekonstruktionen auf historisches Verstehen [Lernen mit 3D-Rekonstruktionen]? 
  • Wie verlaufen Prozesse der Informationsrecherche auf Tablets und Multi-Touch-Tischen und wie können diese Medien dafür genutzt werden, Besuchern in Ausstellungen vertiefende Informationen bereitzustellen [Eyevisit]?