mobile icon
Projekt

Kognitive und motivationale Bedingungen von Lehrpersonen für den effektiven Tablet-Einsatz im unterricht

ArbeitsgruppeMultiple Repräsentationen
Laufzeit11/2016–offen
FörderungQualitätsoffensive Lehrerbildung (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Projektbeschreibung

Der Einsatz von Tablets in der Schule ermöglicht innovative Lehr- und Lernformen, indem beispielsweise die Individualisierung des Lernprozesses erhöht werden kann. Jedoch mangelt es bislang an empirischen Befunden, welche kognitiven und motivationalen Bedingungen seitens der Lehrerinnen und Lehrer gegeben sein müssen, um Tablets didaktisch sinnvoll in den Unterricht zu integrieren, und wie Lehrerinnen und Lehrer bei der Medienintegration unterstützt werden können. Diesen beiden Fragen wird im Rahmen des Dissertationsvorhabens nachgegangen.


Der didaktisch sinnvolle Einsatz digitaler Medien wird durch vielerlei Einflussfaktoren determiniert. Beispielsweise bestimmen strukturelle Faktoren wie die technische Ausstattung an der Schule, aber auch individuelle Bedingungen der Lehrerinnen und Lehrer wie deren Einstellung gegenüber digitalen Medien oder deren Wissen über den didaktischen Mehrwert digitaler Medien die Integration digitaler Medien im Unterricht. In dem TPACK-Modell (Mishra & Koehler, 2006) werden verschiedene Wissenskomponenten postuliert, die den medienbasierten Unterricht bedingen. Im Zentrum des Modells steht die Verknüpfung von technologischem, fachdidaktischem und inhaltlichem Wissen. Jedoch werden diese Wissenskomponenten in der bisherigen Lehramtsausbildung (wenn überhaupt) eher isoliert voneinander vermittelt, was sich abträglich auf den Effekt medienbasierten Unterrichts auswirken kann. Zudem konnte in früheren Studien gezeigt werden, dass insbesondere Überzeugungen und Vorstellungen von Lehrerinnen und Lehrern zu Merkmalen guten Unterrichts oder digitalen Medien Einfluss auf die Art und Weise der Medienintegration in den Unterricht nehmen.
Es liegen jedoch bisher keine empirischen Studien vor, die diese verschiedenen Einflussfaktoren seitens der Lehrerinnen und Lehrer mit der Qualität des Tablet-Einsatzes im Unterricht direkt in Bezug setzen. In diesem Dissertationsprojekt soll diese Forschungslücke geschlossen und die kognitiven und motivationalen Prozesse von Lehrerinnen und Lehrern während der Planung und Durchführung von medienbasiertem Unterricht untersucht werden. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen die kognitiven und motivationalen Bedingungen seitens der Lehrerinnen und Lehrer für den effektiven Medieneinsatz im Unterricht identifiziert und mögliche Förderstrategien entwickelt werden.

Kooperationen
  • Lehrkompetenzen bei der Gestaltung medienbasierten Unterrichts (Tablet-Projekt Baden-Württemberg TabletGym)
  • Tübingen School of Education (TüSE): Fachdidaktik Mathematik Prof. Dr. Frank Loose, Christoff Hische