• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english
 

Nachrichtenarchiv

22.12.2010  |  Grüsse und Wünsche zum Jahreswechsel

Das Institut für Wissensmedien und der WissenschaftsCampus Tübingen bedanken sich bei ihren Kooperationspartnern, Freunden und Förderern für die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachtstage und alles Gute für 2011!

 

05_OPT_HeatMap_Bsp_Projekt5-5 1


15.12.2010  |  Adventsreise durch das deutschsprachige E-Learning

Noch sind einige Türchen des e-teaching.org-Adventskalenders ungeöffnet, hinter denen Sie Kreatives und Informatives zum Thema E-Learning aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet.

Klicken Sie sich bis zum 24. Dezember noch rein unter: http://www.e-teaching.org/community/adventskalender

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


10.12.2010  |  Online-Vorlesung zum Thema "Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen" am 13.12. auf www.e-teaching.org

Dr. Timo Borst vom Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft referiert in der nächsten Online-Veranstaltung des Informationsportals www.e-teaching.org, wie man mit ungesichert erscheinendem Wissen, z.B. wie man es in der Wikipedia findet, umgehen sollte und wie dieses ggf. auf seine wissenschaftliche Evidenz überprüft werden kann.

Vortrag: Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen

Beginn: Montag, 13.12.2010 um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Weitere Informationen zum kostenlosen Vortrag erhalten Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


07.12.2010  |  Doktorandenworkshop zum Thema "Messung von 'Transportation'" am 09.12. am IWM

Promovierende von vier Standorten treffen sich am 09.12.2010 am IWM, um sich zum Thema "Transportation" auszutauschen. Gemeinsam werden Verfahren zur physiologischen Messung des "sich Hineinversetzens in eine Narration" diskutiert.

Im Mittelpunkt stehen die Vor- und Nachteile physiologischer Messungen und mögliche Alternativen zur Erfassung von Transportation. Der Workshop findet im Rahmen des Projekts "Narratisierungen von historischen Rekonstruktionen" statt, das Teil des WissenschaftsCampus Tübingen ist.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


03.12.2010  |  Workshop zum Thema "Geschichtsvermittlung mit 3D-Rekonstruktionen: Potenziale und Probleme" am 03.12.2010 am IWM

Museumsvertreter, Historiker, Geschichtsdidaktiker, Informatiker, Psychologen und Vertreter aus Schulen und Museen treffen sich am 03.12.2010 am IWM zu einem Workshop zum Thema "Geschichtsvermittlung mit 3D-Rekonstruktionen: Potenziale und Probleme".

Computerbasierte 3D-Rekonstruktionen, sogenannte Virtuelle Realitäten, werden immer häufiger bei der Geschichtsvermittlung eingesetzt. Wie dabei historische Lerninhalte, didaktische Konzepte, technische Umsetzung und psychologische Prozesse in den Einsatzbereichen Schule und Museum zusammen spielen, soll in diesem Workshop interdisziplinär diskutiert werden.

Termin: Freitag, 03. Dezember 2010, 12- 17:30 Uhr, IWM Tübingen

Der Workshop findet im Kontext des WissenschaftsCampus-Projekt "Narratisierungen von historischen Rekonstruktionen" statt.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


02.12.2010  |  IWM-Direktor Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse ist neuer wissenschaftlicher Vizepräsident der Leibniz-Gemeinschaft
Prof Friedrich W. Hesse Vizepraesident Leibniz-Gemeinschaft

Im Rahmen der Jahrestagung der Leibniz-Gemeinschaft vom 24.-26. November in Düsseldorf hat sich der Vorstand der Wissenschaftsorganisation neu konstituiert. Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse, Direktor des IWM, wurde von der Mitgliederversammlung der insgesamt 86 Leibniz-Institute zum wissenschaftlichen Vizepräsidenten - und damit Teil des neuen vierköpfigen Vorstandes - gewählt.

Der Vorstand ist für die Geschäftsführung und strategische Ausrichtung der Gemeinschaft verantwortlich und vertritt die Leibniz-Gemeinschaft nach außen.

Der Kognitionswissenschaftler Hesse, der innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft bereits zuvor eine Sektionssprecherrolle inne hatte und derzeit Präsidiumsbeauftragter für Hochschulkooperationen und für Bildungsforschung der Wissenschaftsgemeinschaft ist, leitet in Tübingen das Instittut für Wissensmedien sowie die Abteilung Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie der Universität Tübingen. Seit 2009 ist er auch Initiator und Sprecher des bundesweit ersten WissenschaftsCampus in Tübingen zum Thema "Bildung in Informationsumwelten".


01.12.2010  |  Adventskalender zu Reise durch deutschsprachiges E-Learning auf www.e-teaching.org gestartet
adventskalender banner

Hinter 24 Türchen unseres etwas anderen Adventskalenders auf www.e-teaching.org erwarten Sie kreative und interessante Beiträge zum Thema E-Learning und E-Teaching in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Klicken Sie sich rein und lassen sich täglich aufs Neue überraschen unter:

www.e-teaching.org/community/adventskalender


 

2006_2 1

auswahl_voll 2


25.11.2010  |  Leibniz-Nachwuchspreis für herausragende Promotion geht an IWM-Mitarbeiterin Dr. Kristin Knipfer

Dr. Kristin Knipfer, IWM, wurde der diesjährige Nachwuchspreis der Leibniz-Gemeinschaft für ihre herausragende Doktorarbeit aus dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften verliehen. Die Preisverleihung fand am 24. November 2010 im Rahmen eines Festakts der Leibniz-Jahrestagung in Düsseldorf statt.

Die 30-jährige Psychologin und IWM-Mitarbeiterin hatte die Jury durch ihre Forschungsarbeit zum Potenzial von digitalen Medienanwendungen für Wissenserwerb und kritische Meinungsbildung überzeugt. Das IWM gratuliert Frau Dr. Knipfer herzlich!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch unserer Pressemitteilung:

pmIWM2210 Leibniz-Nachwuchspreis fuer IWM-Wissenschaftlerin (PDF)


19.11.2010  |  e-teaching.org-Ringvorlesung zu Community-Entwicklung im Web 2.0 am 29.11. um 14 Uhr

Am Beispiel einer branchenspezifischen Community stellen Prof. Dr. Anne König und Ilona Buchem von der Beuth Hochschule für Technik, Berlin, in der nächsten Ringvorlesung des Portals e-teaching.org einen Ansatz zur Entwicklung virtueller Gemeinschaften für spezielle Interessengruppen vor.

Weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltung finden Sie auf www.e-teaching.org sowie in unserer Pressemitteilung:

pmIWM2110 Vortrag eteaching Community-Entwicklung (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


16.11.2010  |  Nina Heinze, IWM, spricht auf Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs zum Thema "Social und Semantic Web in Wissenschaft und Praxis"

Wie Social und Semantic Web in Wissenschaft und Praxis eingesetzt werden können und welche Potenziale und Risiken sie bergen, thematisiert Nina Heinze, Institut für Wissensmedien Tübingen, in ihrem Vortrag auf der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs.

Vortrag "Social und Semantic Web in Wissenschaft und Praxis. Anwendungen, Potenziale und Risiken"

Ort: LaKoG-Fachtagung "Neue Medien", Universität Heidelbarg, 18.11.2010, 13 Uhr

Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Tagung entnehmen:

LaKoGHeidelberg Flyer (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


15.11.2010  |  IWM bietet Workshop zu "Youtube & Co.: Neue Bilderwelten im Internet - Wissenskommunikation mit digitalen Videowerkzeugen" auf Bundeskongress für Schulpsychologie an

Mit der Wissenskommunikation mit digitalen Werkzeugen befasst sich ein Workshop, den das Institut für Wissensmedien auf dem 19. Bundeskongress für Schulpsychologen am 17. November in Hameln anbietet.

An praktischen Beispielen von YouTube & Co. werden partizipative Möglichkeiten wie Bearbeitungs- und Kommentierfunktionen aufgezeigt und die Chancen solcher Medien für aktives, konstruktivistisches Lernen beleuchtet. Im Workshop werden neben den theoretischen Grundlagen für die konstruktive Nutzung neuer Videowerkzeuge gemeinsam mit den Teilnehmenden Herausforderungen und Potenziale der vorgestellten Medien diskutiert.

17.11.2010, 13-14:30 Uhr - Workshop "Youtube & Co.: Neue Bilderwelten im Internet - Wissenskommunikation mit digitalen Videowerkzeugen"

Der Bundeskongress thematisiert in diesem Jahr die Veränderung der Lebenswelten und Kommunikationsweisen von Jugendlichen durch Handy und Computer und fragt, in welcher Art und Weise sich Lehrer und Schüler in der Schule begegnen, wenn sich ihre Lebenswelten unterschiedlich entwickeln.

Zum Kongressprogramm gelangen Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


10.11.2010  |  e-teaching.org - Online-Podium: "E-Learning Initiativen im Nachgang zu den nationalen Förderprogrammen"

Unter dem Motto "Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen" stellen Dr. Rolf Brugger (eduhub, Schweiz), Ortrun Groeblinger (fnm Austria) und Dr. Christoph Rensing (HTTC Hessen) in einem Online-Podium bei e-teaching.org unterschiedliche Modelle zur Vernetzung von E-Learning-Akteuren vor.

Montag, 15.11.2010 um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltung erhalten Sie hier sowie in unserer Pressemitteilung.

pmIWM2010 Podium eteaching.org Nationale Foerderprogramme (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


03.11.2010  |  Prof. Dr. Katharina Scheiter, IWM, in Online-Portal für herausragende Wissenschaftlerinnen aufgenommen
Prof Scheiter AcademiaNet

Als eine von 500 herausragenden Wissenschaftlerinnen wurde Prof. Dr. Katharina Scheiter vom Institut für Wissensmedien mit ihrem Forschungsprofil in das neue Internetportal AcademiaNet aufgenommen. Das von der Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft entwickelte Portal AcademiaNet bietet eine Plattform für die Profile herausragender Wissenschaftlerinnen im deutschsprachigen Raum.

Es erleichtert die Suche nach exzellenten Wissenschaftlerinnen und eröffnet den Forscherinnen neue Wege zu wissenschaftlichen Führungspositionen, Gremien und Kommissionen. Die feierliche Eröffnung des Portals fand am 2. November durch Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Räumen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt.

Um eine hohe Qualifikation der im Portal vertretenen Forscherinnen zu gewährleisten, können sich diese nicht selbst um eine Aufnahme bewerben, sondern werden von Partnerorganisationen oder Wissenschaftsgemeinschaften anhand definierter Kriterien nominiert. Prof. Dr. Katharina Scheiter, die am IWM die Arbeitsgruppe Wissenserwerb mit Multimedia leitet, war auf Nominierung der Leibniz-Gemeinschaft in die neuartige Datenbank für weibliche wissenschaftliche Exzellenz aufgenommen worden.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


15.10.2010  |  Zweiter großer Projekttag des WissenschaftsCampus Tübingen am IWM
WissenschaftsCampus2terProjekttag

Rund 50 Mitglieder des WissenschaftsCampus Tübingen "Bildung in Informationsumwelten" nahmen am 14. Oktober 2010 am zweiten großen Projekttreffen am IWM teil. Auf dem Programm standen Präsentationen zum Forschungsstand aller Cluster und Teilprojekte, die Vorstellung des neuen Corporate Designs des Verbundprojektes, ein Doktorandentreffen sowie der generelle Austausch innerhalb des WissenschaftsCampus.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


11.10.2010  |  Online-Veranstaltung von e-teaching.org zum Video-Management an Hochschulen, 18.10.2010 um 14 Uhr

In seinem Online-Vortrag zum Thema "Video-Management an Hochschulen - von der Aufzeichnung im Hörsaal bis zur Publikation auf verschiedenen Video-Portalen" stellt Fabio Vena (Geschäftsführer von Vilea) einige Fallbeispiele vor, in denen mit Hilfe des Vilea-Video-Management-Systems campusweit Vorlesungen unkompliziert aufgezeichnet und schnell für die Studierenden zur Verfügung gestellt werden.

Beginn: Montag, 18.10.2010, um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Zum Login gelangen Sie hier.

Nähere Informationen entnehmen Sie auch unserer Pressemitteilung:

pmIWM1810 Vortrag eteaching VideoManagement (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


02.10.2010  |  Prof. Dr. Stephan Schwan hält Vortrag zum Thema "Wie werden Konflikte rezipiert?", Sonntag 10. Oktober 2010

Konflikte, Krisen und Kriege, über die wenig oder gar nicht in den Medien berichtet wird und die von der Weltöffentlichkeit daher kaum zur Kenntnis genommen werden, stehen im Zentrum eines dreitägigen Seminars der Stiftung der Deutschen Wirtschaft vom 08.-10. Oktober 2010 in Tübingen.

Gastredner Prof. Dr. Stephan Schwan, Leiter der Arbeitsgruppe "Wissenserwerb mit Cybermedia" und Stellvertretender Direktor am IWM, analysiert in seinem Vortrag "Nachrichten aus Kirgistan: Wie werden Konflikte rezipiert?" die Berichterstattung zu den bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Kirgistan im Frühjahr und Sommer 2010.

Vor dem Hintergrund kommunikationswissenschaftlicher und medienpsychologischer Modelle beschreibt er die Selektions- und Interpretationsmechanismen, denen Geschehnisse aus geographisch entfernten, weitgehend unbekannten Regionen unterliegen.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


27.09.2010  |  WissenschaftlerInnen des IWM mit zahlreichen Vorträgen auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bremen vertreten

Vom 26.-30. September 2010 treffen sich mehr als 3000 Psychologen aus Forschung und Lehre sowie fachverwandte Vertreter zum 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bremen. Mit dabei sind auch zahlreiche WissenschaftlerInnen des IWM, um ihre Arbeiten vor einem Fachpublikum zu präsentieren.

Die grundlagenbasierte Forschung des IWM auf dem Gebiet der Wissens- und Lernmedien vereint kognitionswissenschaftliche, sozialpsychologische und medientechnische Perspektiven.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


09.09.2010  |  IWM zentraler Partner im neu gestarteten EU-Verbundprojekt NEXT-TELL - Auftakttreffen vom 14.-15. September in Graz, Österreich

Projektverantwortliche von 12 europäischen Ländern treffen sich zum Auftakt des EU-Verbundprojektes "NEXT-TELL - Next Generation Teaching, Education and Learning for Life" zwei Tage lang in Graz.

Das Projekt NEXT-TELL zielt darauf ab, evidenzbasierte pädagogische Entscheidungen bei der Planung und Bewertung von Lehr-Lernprozessen im Schulunterricht zu unterstützen und Unterrichtsprozesse zu optimieren. Vor diesem Hintergrund werden im Projekt Feldstudien in den beteiligten Schulen eine große Rolle spielen, für die das IWM als Koordinator eine Forschungsstrategie entwickeln wird. Diese hat die Erforschung der Unterrichtspraxis und die Potenziale der zukünftigen NEXT-TELL Technologie für die Optimierung von Lehr-Lernprozessen im Blick.


06.09.2010  |  "Organisationales Wissensmanagement mit Web2.0 erfolgreich gestalten" - IWM auf KnowTech-Tagung in Bad Homburg im Gespräch mit Praktikern

Am Beispiel des Projektes Patongo erläutern Dr. Katrin Wodzicki, Dr. Kristin Knipfer und Prof. Dr. Ulrike Cress vom Institut für Wissensmedien, wie Wissensmanagement in großen Organisationen durch den Einsatz von Web2.0-Anwendungen erfolgreich gestaltet werden kann.

Der Vortrag benennt Herausforderungen für das Design von Web2.0-Anwendungen für das organisationale Wissensmanagement am Beispiel des Webportals www.geistreich.deder Evangelischen Kirche Deutschland. Er diskutiert soziale, motivationale und kognitive Aspekte des Wissensmanagements, zeigt den Beitrag der Psychologie bei der Entwicklung von Lösungsansätzen auf und reflektiert Praxiserfahrungen bei der Entwicklung des Portals.

Vortrag: 15. September 2010, 18 Uhr, Kongresshaus Bad Homburg

Der diesjährige KnowTech-Kongress befasst sich u.a. mit dem Einsatz von Social Media in Marketing, Vertrieb und Recruitment und der Verbesserung von Wissensprozessen in Unternehmen und Organisationen. Nähere Informationen sowie das Programm finden Sie unter www.knowtech.net.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


29.08.2010  |  100 Teilnehmer aus 15 Nationen beim EARLI-SIG2-Treffen am IWM
129 ws sig2 webnews

Vom 25. bis zum 28. August fand am IWM das Treffen der EARLI SIG2 Text and Graphics Comprehension mit dem Thema “Tracing the mind: How do we learn from text and graphics?” statt. Mit 100 Teilnehmern aus 15 Nationen handelt es sich wahrscheinlich um das bislang größte Treffen in der Geschichte der EARLI SIG2.

Das Programm setzte sich aus 31 Vorträgen sowie 28 Posterpräsentationen zum Lernen mit verbalen und bildhaften externen Repräsentationen, dabei ablaufenden Verarbeitungsprozessen und Möglichkeiten der instruktionalen Unterstützung der Text- und Bildverarbeitung, zusammen. Als eingeladene Hauptredner fungierten Mireille Bétrancourt (Universität Genf, Schweiz), Barbara Kaup (Universität Tübingen) sowie Uri Hasson (Princeton University, USA). Eine wesentliche Neuerung stellten die halbtägigen Doktoranden-Workshops dar, die von Shaaron Ainsworth (University of Nottingham, UK) und Lalo Salmerón (Universität Valencia, Spanien) abgehalten wurden und mit fast 40 Teilnehmern sehr gut besucht waren.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


23.08.2010  |  Earli-SIG2-Treffen vom 26.-28. August 2010 am IWM naht

In wenigen Tagen findet das diesjährige Treffen der Earli-SIG2-Gruppe (Comprehension of Text and Graphics) am Institut für Wissensmedien statt. Es steht unter dem Motto "Tracing the mind. How do we learn from text and graphics?".

Vom 26. bis 28. August stellen die Experten aus der Lehr- und Lernforschung jüngste Untersuchungen und Ergebnisse aus der Forschung vor, die zeigen, wie Lernen durch unterschiedliche Repräsentationsformate des Lernmaterials beeinflusst wird.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Konferenz-Webseite

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


17.08.2010  |  Präsident der Leibniz-Gemeinschaft zu Gast am Institut für Wissensmedien
089 alte frauenklinik hesse engler mayer 17.08.10 web

Einer seiner ersten Besuche führte Prof. Dr. Karl-Ulrich Mayer, seit dem 1. Juli 2010 neuer und erster hauptamtlicher Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, am 17. August 2010 nach Tübingen. Dort besuchte er das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), die Universität Tübingen und den WissenschaftsCampus Tübingen „Bildung in Informationsumwelten“. Der WissenschaftsCampus Tübingen iist wegweisend für Kooperationen zwischen Hochschulen und Leibniz-Instituten. Dies würdigte das Präsidium der Leibniz-Gemeinschaft jetzt mit einer umfassenden außerordentlichen Förderung für die Jahre 2011 bis 2013 in einer Gesamthöhe von 900.000 Euro. Den entsprechenden Präsidiums-Beschluss überreichte Prof. Dr. Karl-Ulrich Mayer heute an die Leitung des WissenschaftsCampus Tübingen, Prof. Dr. Bernd Engler, Rektor der Universität Tübingen und IWM-Direktor Prof. Friedrich W. Hesse. Neben strategischen Gesprächen unternahmen Prof. Mayer, Prof. Engler, Rektor der Universität Tübingen und Prof. Hesse gemeinsam auch einen Rundgang durch die Alte Frauenklinik der Universität Tübingen. Das derzeit in Sanierung befindliche Gebäude wird ab Herbst 2011 Sitz des IWM und des Psychologischen Instituts der Universität Tübingen sein. Diese Vernetzung universitärer und außeruniversitärer Forschung wird von der Entscheidung der Universitätsleitung unterstützt, nach der die nebenliegende Direktoren-Villa zukünftig Sitz des WissenschaftsCampus Tübingen ist.


13.08.2010  |  Key note Vorträge von Prof. Dr. Gerjets auf COGSCI 2010 und dem EARLI SIG6/7- Treffen

Prof. Dr. Peter Gerjets, Leiter der Arbeitsgruppe „Wissenserwerb mit Hypermedia“ am IWM, hält am 14. August 2010 auf der diesjährigen Konferenz der Cognitive Science Society in Portland, USA, sowie am 31. August 2010 auf der EARLI SIG 6/7-Konferenz "Instructional Design for motivated and competent learning in a digital world" in Ulm einen Key Note Vortrag zum Thema „Bridge over troubled water: From Cognitive Science to designing digital instruction”.

Die Vorträge resümieren die kognitionswissenschaftlichen Konzepte und Methoden, die in den letzten Jahren angewandt wurden, um digitale Instruktionsmaterialien zu entwickeln und zu optimieren. Prof. Gerjets zeigt zentrale Schlussfolgerungen dieses Forschungsprogramms auf und leitet Konsequenzen für die zukünftige Forschung in diesem Bereich ab.

Der Vortrag kann auf der Seite von tsn (thesciencenetwork) abgerufen werden.


19.07.2010  |  Dr. Christina Matschke mit Promotionspreis der Universität Tübingen ausgezeichnet!
Matschke Promotionspreis

Für ihre Dissertation zum Thema “The inclusion of a new group into the self-concept” hat Frau Dr. Christina Matschke den Promotionspreis des Studienjahres 2009/2010 der Fakultät für Informations- und Kognitionswissenschaften der Universität Tübingen erhalten.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der zentralen Promotionsfeier der Universität am 17. Juli im Festsaal der Neuen Aula statt. Neben Frau Matschke wurde in diesem Jahr mit Frau Dr. Karin Bausenhardt, eine zweite Preisträgerin durch die Fakultät ausgezeichnet.

Frau Dr. Matschke ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wissensmedien. Derzeit befasst sie sich im Projekt Patongo mit dem Wissensmanagement in großen Organisationen.


15.07.2010  |  Kognitive Filmstudie unter Beteiligung des IWM bringt völlig neue Erkenntnisse! - Erwachsene Personen, die zum ersten Mal in ihrem Leben Fern-sehen, müssen erst lernen, Filme zu verstehen
StudieTuerkei SerminIldirar

Die Ergebnisse einer Studie um Prof. Dr. Stephan Schwan vom Institut für Wissensmedien und Dr. Sermin Ildirar von der Unveristät Istanbul zeigen, dass völlig Film-unvertraute Erwachsene auf die Existenz eines vertrauten Handlungsfaden angewiesen sind, um beim erstmaligen Fern-sehen Zusammenhänge und filmtypische Darstellungsmittel verstehen zu können.

Die Studie mit 20 Film-Novizen in Bergregionen der Türkei entkräftet die weit verbreitete Annahme, dass Filmschauen der natürlichen Wahrnehmung so ähnlich sei, dass es ohne Vorkenntnisse gelingen könne. Die Untersuchungen von Schwan und Ildirar zeigen hingegen vielmehr, dass bereits das Verstehen einfachster Filme auf höheren kognitiven Prozessen beruht, z.B. müssen dem Zuschauer sowohl die Kultur, aus der der Film stammt und damit verbundene typische Geschichten und Situationen, aber auch filmische Darstellungskonventionen, bekannt sein.

Für Anfragen der Presse steht Ihnen Prof. Dr. Stephan Schwan zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Studie entnehmen Sie bitte auch unserer Pressemitteilung:

pmIWM1610 Filmpremiere fuer die Augen (PDF)


13.07.2010  |  Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht - Online-Schulung auf e-teaching.org am Montag, 19.07.2010

Dr. Nicole Wöhrle von der Servicestelle E-Learning und Christoph Hermann vom Institut für Informatik der Universität Freiburg zeigen in ihrer Online-Schulung, wie die Aufzeichnungsprogramme Lecturnity und Camtasia optimal in der Hochschullehre eingesetzt werden können.

Außerdem berichten sie von ihren persönlichen Erfahrungen bei der Beratung und Betreuung der Lehrenden und stellen technische Weiterentwicklungen der Programme vor.

Veranstaltungsbeginn: Montag, 19.07.2010 um 14:00 Uhr auf e-teaching.org
Nähere Informationen entnehmen Sie unserer Pressemitteilung:

pmIWM1510 Schulung e-teaching.org Vorlesungsaufzeichungen (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


12.07.2010  |  Wissensaustausch als motivationales Problem
KognitionundTechnologie Buch

Prof. Dr. Ulrike Cress und Dr. Joachim Kimmerle reflektieren in ihrem Beitrag zum neu erschienenen Herausgeberband „Kognition und Technologie im kooperativen Lernen: Vom Wissenstransfer zur Knowledge Creation“ empirische Untersuchungen zum Wissensaustausch. Sie machen dabei insbesondere motivationale Probleme als Hemmnisse aus, sein Wissen nicht mit anderen teilen zu wollen.

Prof. Dr. Ulrike Cress leitet am Institut für Wissensmedien die Arbeitsgruppe "Wissenskonstruktion", Co-Autor Dr. Joachim Kimmerle arbeitet in der Abteilung für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie der Universität Tübingen.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


07.07.2010  |  Können Vorlesungsaufzeichnungen selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der Hochschullehre ermöglichen?

Dieser Frage geht der nächste Online-Vortrag unseres Portals e-teaching.org nach. Marc Krüger von der eLearning Service Abteilung (elsa) der Leibniz Universität Hannover stellt am Montag, 12.07.2010 um 14:00 Uhr, das Lernszenario VideoLern vor.

Das an der Leibniz Universität Hannover entwickelte Lernarrangement VideoLern setzt die Anwesenheit von Studierenden und Lehrenden voraus und bietet die Möglichkeit, kommunikativ und kooperativ in Kleingruppen zu arbeiten und in ständigem Austausch mit den Dozierenden zu bleiben.

Beginn der Vorlesung: Montag, 12.07.2010 um 14:00 Uhr.

Das Online-Event findet im Rahmen des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials „E-Lectures“ statt. Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten finden Sie hier sowie in unserer Pressemitteilung:

pmIWM1410 e-teaching-Vorlesung zum Lernszenario VideoLern (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


06.07.2010  |  IWM bei Kick-off-Meeting des EU-Projektes MIRROR vom 06.-08. Juli 2010 in Saarbrücken

Projektverantwortliche aus fünf verschiedenen Ländern treffen sich zum Auftakt des EU-Verbundprojektes "MIRROR - Reflective Learning at Work" drei Tage lang in Saarbrücken.

Das Projekt, das innerhalb des 7. EU-Rahmenprogramms beantragt wurde, zielt auf eine optimierte Reflexion über Arbeitsleistungen und -erfahrungen bei Angestellten aus dem Dienstleistungs- und Gesundheitsbereich ab. Mit individuellen, kollaborativen, Spiele basierten und kreativitätsfördernden Applikationen soll datenbasiert eine reflektive Auseinandersetzung mit den eigenen beruflichen Alltagserfahrungen unterstützt und das organisationale Lernen systematisch gefördert werden. Das IWM ist in diesem Projekt insbesondere an der Theorieentwicklung und Evaluation der Maßnahmen beteiligt.


30.06.2010  |  Wie lassen sich Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen sinnvoll aufeinander abstimmen?

Im Rahmen einer Online-Vorlesung auf e-teaching.org berichten Tobias Zimmermann (Pädagogische Hochschule Zürich) und Daniel Hurtado (Universität Zürich) über ihre Erfahrungen mit Online-Diskussionen in der Hochschullehre.

Sie zeigen auf, wie das Feedback der Studierenden sinnvoll in den Vorlesungsablauf integriert werden kann und wie sich so auch Vorlesungsinhalte an den Wissensstand der Studierenden anpassen lassen.

Vortrag: "Passung von Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen"

Beginn: Montag, 06.07.2010, 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in unserer Pressemitteilung:

pmIWM1310 Vorlesung eteaching Lehrangebot Lernutzung (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


25.06.2010  |  Prof. Dr. Ulrike Cress mit Vortrag auf Symposium zu "Informations- und Wissensmanagement im Hochleistungssport" vertreten

Passend zum Tagesmotto "Organisationsstrukturen, Wissensaustausch und Social Software" spricht Prof. Dr. Ulrike Cress, IWM, am 26.06. um 14 Uhr zum Thema "Motivationale Aspekte zum Wissenstransfer - Ergebnisse psychologischer Forschung zum Wissensaustausch."

Das internationale und interdisziplinäre Symposium findet vom 24.-26. Juni im Rahmen des Projekts "Wissensmanagement im Wissenschaftlichen Verbundsystem Leistungssport" in Blaubeuren, Baden-Württemberg, statt.

Prof. Dr. Ulrike Cress leitet am IWM die Arbeitsgruppe "Wissenskonstruktion". Sie befasst sich mit Wissensprozessen in Communities und mit der gemeinsamen Konstruktion von Wissensartefakten durch Social Software.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


24.06.2010  |  WissenschaftsCampus Projekt "Stop Obesity Stigmatization" auf internationalem Planungsworkshop zur Psychobiologie von Essverhalten und Essstörungen präsentiert

Prof. Dr. Friedrich W. Hesse und Dr. Carmen Zahn stellten auf dem Planungsworkshop "International Training Group (IRTG) - The Psychology of Eating Behaviour and Eating Disorders" am Universitätsklinikum Tübingen den WissenschaftsCampus Tübingen und das darin angesiedelte Projekt "Stop Obesity Stigmatization" vor.

Das Projekt zielt darauf ab, medienbasiert differenziertes Wissen über Übergewicht und Adipositas bei Schülern und Studierenden zu bilden. Es ist Teil des Clusters "Wissensvermittlung zum Thema Übergewicht und Adipositas" des 2009 gegründeten WissenschaftsCampus Tübingen.

Der internationale Workshop wurde von den Universitäten Tübingen und dem King's College London initiiert und am 23. und 24. Juni 2010 in Tübingen durchgeführt.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


23.06.2010  |  Portal e-teaching.org lädt zur Diskussion mit Podiumsgästen zum Thema "Vorlesungen einmal anders", Mo 28.06.2010 um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Wie Vorlesungen kreativ und durch Medieneinsatz innovativ gestaltet werden können, steht im Mittelpunkt des kommenden e-teaching.org -Onlinepodiums am 28.06.2010 um 14 Uhr, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen.

Prof. Dr. Gabi Reinmann (Universität der Bundeswehr München), Prof. Dr. Karsten Morisse (FH Osnabrück) und Prof. Dr. Michael Kerres (Universität Duisburg-Essen) stellen in einer Podiumsdiskussion eigene didaktische Veranstaltungskonzepte vor und diskutieren den Einsatz von E-Lectures in der Hochschulpraxis. Thematisiert wird auch ihre persönliche Motivation, Lehrveranstaltungen neu zu gestalten. In einem Chat haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst Fragen zu stellen.

Zu weiteren Informationen und zur (kostenlosen) Teilnahme gelangen Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


18.06.2010  |  Nina Heinze, Institut für Wissensmedien, spricht am 22. Juni auf dem Global Media Forum der Deutschen Welle zum Thema Web2.0 in der Wissenschaft

Renommierte WissenschaftlerInnen aber auch Laien nutzen Blogs und soziale Netzwerke, um einer breiteren Öffentlichkeit ihre Forschungsergebnisse oder Botschaften direkt zu kommunizieren. Zugunsten eines direkten Zugangs zum Publikum verliert dabei die Rolle meinungsbildender Mittler an Bedeutung.

Doch sind wissenschaftliche Forschung und die Kommunikationsweise in Blogs miteinander kompatibel? Werden durch diese Form der direkten Kommunikation wissenschaftliche Ergebnisse transparenter? Erfährt die Wissenschaft durch den direkten Kontakt mit der breiteren Öffentlichkeit einen Mehrwert?

Gemeinsam mit dem Gewinner des "Spezialpreises Klimawandel" des Blog Awards der Deutschen Welle und dem Publikum disktutiert Nina Heinze Fragen zum Thema "Climate Change and social Media".

Wann? Dienstag, 22. Juni, 16-17 Uhr

Wo? Deutsche Welle Global Media Forum "The heat is on - Climate Change and the media", Bonn

Panel: "Reaching out for the people - Climate change and social Media"


17.06.2010  |  Vertreter chinesischer Fernuniversitäten im Gespräch mit dem Portal e-teaching.org
iwm chinesische delegation 17.06.10 web

Im Rahmen einer zweistündigen Informationsveranstaltung stellte das IWM den Gästen, u.a. hochrangige Vertreter aus der chinesischen Fernuniversitätslandschaft, das Projekt e-teaching.org vor.

Von besonderem Interesse für die chinesischen Gäste waren die technischen Voraussetzungen des Qualifikationsportals zum Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre, e-teaching.org, sowie allgemein aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich E-Learning und E-Teaching.

Die Delegation unter Führung des "China Youth Centers" in Peking ist derzeit mehrere Wochen in Deutschland unterwegs. Der Aufenthalt wurde vom "Chinesisch-Deutschen Verein für den Internationalen Erfahrungsaustausch hochqualifizierten Personals e.V. aus Wirtschaft, Technik und Wissenschaft und zur Förderung der Handels- und Wirtschaftskooperation" organisiert. Bereits vor zwei Jahren hatte eine chinesische Delegation das IWM und das Projekt e-teaching.org besucht.


15.06.2010  |  Gruppe amerikanischer LehrerInnen im Rahmen des "Fulbright Teacher Spring Seminars 2010" zu Gast am IWM
fulbright teacheratKMRC 15.06.10

20 amerikanische LehrerInnen informierten sich im Rahmen ihres dreiwöchigen "Fulbright Teacher Spring Seminars 2010" am Institut für Wissensmedien über aktuelle Trends im Bereich "Digital Media in the Classroom".

Die TeilnehmerInnen erhielten darüber hinaus Einblicke in die Forschungsarbeit sowie laufende Forschungsprojekte des IWM und diskutierten Unterschiede im Einsatz von Medien in deutschen und amerikanischen Schulen.

Gemeinsam mit dem Pädagogischen Austauschdienst ermöglicht die amerikanische Fulbright-Kommission in Berlin seit 2008 dieses Seminar für LehrerInnen. Tübingen ist nach Marburg und Potsdam der dritte Veranstaltungsort. Während ihres Aufenthaltes in Deutschland informierten sich die Teilnehmenden über das baden-württembergische Hochschulsystem, die Lehrerausbildung in Deutschland und Baden-Württemberg und besuchten den hiesigen Schulunterricht unterschiedlicher Altersklassen.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


14.06.2010  |  Lehramtsstudierende der PH Schwäbisch Gmünd besuchten IWM
LehramtsstudierendePHSchwGmuend IWM

Lehramtsstudierende der PH Schwäbsch Gmünd diskutierten heute mit WissenschaftlerInnen des IWM im Rahmen eines Mediensoziologie-Seminars aktuelle Modelle der Medienrezeption, Modellprojekte des IWM mit Schulklassen sowie das Thema Wissenskommunikation.

Auf besonderes Interesse bei den Lehramtsstudierenden stießen praxisnahe Fragen der Forschungsarbeit sowie Herausforderungen bei Einsatz von Versuchsmaterialien in Schulklassen.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


10.06.2010  |  e-teaching.org startet neue Veranstaltungsreihe zum Themenspecial "E-Lectures" an Hochschulen
E-Lectures Themenspecial

Ab Mitte Juni informiert das Portal e-teaching.org im Rahmen des aktuellen Themenspecials über die Konzeption und den Umgang mit elektronischen Vorlesungen an Hochschulen: Die klassiche Vorlesung hat sich durch den Einsatz digitaler Medien verändert und stellt neue Herausforderungen an Lehrende und technisch Verantwortliche.

Die Live-Veranstaltungsreihe besteht aus Vorträgen, Schulungen und einem Expertenchat zum Thema "E-Lectures". Den Auftakt macht am 21.06.2010 ein Vortrag von Prof. C. de Witt der FernUniversität Hagen. Er thematisiert das virtuelle Klassenzimmer im Fernstudium.

Weitere Informationen zu den Online-Events sowie die Zugangsdaten zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in der e-teaching.org-Community unter www.e-teaching.org/community sowie in unserer Pressemitteilung:

pmIWM1010 e-teaching Themenspecial E-Lectures (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


09.06.2010  |  Interview mit Prof. Dr. Ulrike Cress zum Thema Wissensmanagement

Ulrike Cress, Leiterin der Arbeitsgruppe "Wissenskonstruktion" am IWM erläutert für "Management und Politik", wie Wissen innerhalb von Non-Profit- Organisationen sinnvoll ausgetauscht und mit Hilfe von Web2.0-Plattformen gemanagt werden kann.

Lesen Sie das vollständige Interview hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


01.06.2010  |  Welche Potenziale sehen Lehrerinnen und Lehrer im Einsatz von webbasierten Videotechnologien im Schulunterricht? StudienteilnehmerInnen gesucht!
IWM Studie Videotechnologien im Unterricht

Sind Sie LehrerIn, ReferendarIn oder Lehramtsstudierende mit Praktikumserfahrung? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns Ihre Einschätzungen zu den Potenzialen internetbasierter Video-Technologien im Rahmen einer Online-Studie mitteilen. Durch eine Teilname an unserer Studie lernen Sie ein internetbasiertes Videoprogramm kennen und schätzen dessen Potenziale für den Unterricht ein. Unter allen Teilnehmenden verlosen wir als Dankeschön sechs Amazon-Gutscheine.

Am Institut für Wissensmedien in Tübingen erforschen wir seit einigen Jahren digitale Videowerkzeuge auf ihren didaktischen Einsatz im Klassenzimmer. Gegenwärtig sind wir an einem stärkeren Einbezug der Lehrerperspektive interessiert.

Nähere Informationen sowie den Zugang zur Online-Studie erhalten Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


28.05.2010  |  Keynote-Vortrag von Prof. Sassenberg zum Thema 'Engagement in Gruppen' auf niederländischer Tagung zu "Occupational Health and Engagement", 01. Juni 2010

In seinem Keynote-Vortrag zum Thema "Becoming and being part of the team: On collective identity, self-regulation, and engagement" befasst sich Prof. Dr. Kai Sassenberg mit motivationalen Faktoren, die das Engagement in Gruppen und Organisationen begünstigen. Prof. Dr. Kai Sassenberg leitet am IWM die Arbeitsgruppe Sozial-motivationale Prozesse.

Das diesjährige Summer small group meeting von WAOP und ea-ohp am 1. und 2. Juni 2010 in Groningen, Niederlande, beschäftigt sich mit dem Thema "Occupational Health and Engagement: A matter of Self-Regulation?".


25.05.2010  |  Dr. Katharina Zweig am 28. Mai mit Vortrag zu Sozialer Netzwerkanalyse zu Gast am IWM

Im Rahmen der Leibniz Graduate School for Knowledge Media Research referiert Dr. Katharina Zweig am 28. Mai zum Thema "Soziale Netzwerkanalyse". Frau Dr. Zweig ist Nachwuchsgruppenleiterin am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) an der Universität Heidelberg.

Die Leibniz Graduate School for Knowledge Media Research, die seit 2008 am Institut für Wissensmedien angesiedelt ist, befasst sich interdisziplinär mit dem Themenbereich Kooperative Wissenskonstruktion und Social Software. Es handelt sich um ein strukturiertes Promotionsprogramm mit begleitendem Seminar- und Weiterbildungsangebot.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


20.05.2010  |  Kooperationsprojekt Patongo startet heute das Portal geistreich.de
Team Patongo-IWM

Die neue Informations- und Vernetzungsplattform soll den Austausch von haup- und ehrenamtlich Tätigen innerhalb der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) befördern. Das Portal, das pünktlich zu Pfingsten unter der Adresse www.geistreich.de online geht, wurde gemeinsam von EKD, FernUniversität Hagen und IWM entwickelt. Wie organisiere ich in meiner Gemeinde ein Public Viewing zur Fußball-WM? Was zeichnet ein gutes Traugespräch aus? Wie sieht ein kindgerechter Gottesdienst aus? Themen wie diese sollen künftig auf der Plattform diskutiert und mit Tipps und Empfehlungen versehen werden.

Das Projekt folgt dem Trend, Lernen nicht mehr nur in klassischen Kontexten wie Schule oder Universität zu verorten, sondern das Potenzial sogenannter Web2.0-Technologien für den Austausch von Wissen und die Weiterentwicklung von Organisationen zu nutzen.

Das Projektteam des IWM (von l.n.r.: Dr. Johannes Moskaliuk, Dr. Katrin Wodzicki, Leiterin Prof. Dr. Ulrike Cress, Franziska Arnold, Dr. Christina Matschke)

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch in der nachstehenden Pressemitteilung:

pmIWM0910 Kirchliches Wiki geistreich.de geht heute online (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


10.05.2010  |  Online-Vorlesung befasst sich mit unterschiedlichen elektronischen Prüfungsformen an Hochschulen - 17.05.2010 auf e-teaching.org

Im Rahmen der e-teaching.org-Ringvorlesung referiert Dr. Jan Ehlers zum Thema "Elektronische Prüfungen an der TiHo Hannover: diagnostisch, formativ, summativ".

Der Einsatz von E-Assessment ermöglicht den Hochschulen einen vereinfachten, organisatorischen Ablauf von Prüfungen und den Studierenden ein zeitnahes Feedback auf ihre Leistungen. Der Referent stellt die unterschiedlichen Prüfungsformen vor und zeigt ihre jeweiligen Vor- und Nachteile auf.

Termin: 17.05.2010 um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Die Teilnahme steht allen Interessierten offen.

Weitere Informationen zum Ablauf der Vorlesung finden Sie unter: http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/ sowie in der nachstehenden Pressemitteilung:

pmIWM0810 e-teaching Ringvorlesung E-Pruefungen TiHo (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


04.05.2010  |  IWM ist Gastgeber für Seminar zu Neurowissenschaften: Die Gedanken sind frei - Wer kann sie erraten?

Am 07. und 08. Mai ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft mit einer Veranstaltung für NachwuchswissenschaftlerInnen zum Thema "Die Gedanken sind frei - Wer kann sie erraten?" zu Gast am IWM.

In Vorträgen, Kleingruppenarbeit, Filmbeiträgen und im Rahmen des Besuchs des Technologieparks Tübingen befassen sich die TeilnehmerInnen während der insgesamt dreitägigen Veranstaltung intensiv mit dem Thema Neurowissenschaften. Referenten sind u.a. Prof. Dr. Dr. Hans-Otto Karnath vom Zentrum für Neurologie an der Universität Tübingen, Dr. Tobias Schicht vom Werner Reichardt Centre for Integrative Neuroscience der Universität Tübingen und Dr. Thorsten Zander von der Brain Products GmbH.


29.04.2010  |  Vortrag und Workshop des IWM zu Gestaltendem Lernen auf dem 11. Symposium "Lernen lernen" in Bad Wörishofen fand großes Interesse
Workshop BeltzForum 11

Wie sich neue Medien und das Lernen mit dem Computer sinnvoll in den Schulunterricht integrieren lassen, stellte Dr. Carmen Zahn in ihrem Vortrag über den Lernansatz "Learning through Design" ca. 50 interessierten LehrerInnen und PädagoInnen vor.

In zwei vertiefenden Workshops diskutierten Dr. Kristin Knipfer und Karsten Krauskopf mit insgesamt 25 TeilnehmerInnen die Potenziale und mögliche Probleme beim Einsatz digitaler Videowerkzeuge im Schulunterricht.

[Bildnachweis: BeltzForum 11. Symposium, Bad Wörishofen]

Dabei hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, die Videobearbeitungssoftware ausgiebig selbst zu testen. Interessiert waren die Teilnehmenden insbesondere an Erfahrungen und Forschungsergebnissen des Projekts "Digitale Videotechnologien für kollaborative Gestaltungsaufgaben im Deutschunterricht".

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


26.04.2010  |  Vortrag von Prof. Hesse zum Thema "Studieren 2.0" auf Symposium "Medizinstudium 2.0 - Innovationen_Reformen_Perspektiven" - 27.04.2010, Universität Tübingen
Logo Medizinstudium2.0

Die eintägige Veranstaltung befasst sich mit den Perspektiven des Medizinstudiums in Deutschland. Neben Vertretern aus Politik und Verbänden, Lehre und Forschung stellen auch Experten aus der Welt der (digitalen) Medien aktuelle Anforderungen, Rahmenbedingungen und exemplarische Lehrprojekte vor.

Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse, Direktor des Instituts für Wissensmedien und Leiter des Lehrstuhls für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie der Universität Tübingen, spricht am 27.04. um 15.40 Uhr zum Thema "Studieren 2.0: Das Potenzial externalisierten Wissens im Social Web".

Die Veranstaltung findet in den Räumen der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Symposium finden Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


12.04.2010  |  IWM mit Vortrag und Workshop zu Gestaltendem Lernen auf 11. Symposium zu "Lernen lernen" vertreten - 23.-25. April 2010 in Bad Wörishofen

Wie sich neue Medien und das Lernen mit dem Computer sinnvoll in den Schulunterricht integrieren lassen stellt Dr. Carmen Zahn in ihrem Vortrag über den konstruktivistischen Lernansatz "Learning through Design" vor. Der Ansatz ist verwandt mit den Konzepten "Lernen durch Lehren", "Projektarbeit" und "gestalterisches Lernen".

Der Computer wir hier als Arbeitswerkzeug verstanden, das Design- und Denkprozesse unterstützt und den Erwerb von Inhaltswissen sowie zentrale Medienkompetenzen fördert. Der Ansatz wird auf dem Symposium vertiefend in einem Workshop zu innovativen Videotools im Unterricht ergänzt und gemeinsam mit den Teilnehmenden erprobt.

Veranstaltungsbeginn: Samstag 24.04.2010, 09.45 Uhr (Vortrag: Dr. Carmen Zahn) und 11.30 Uhr (Workshop: Dr. Kristin Knipfer, Dipl.-Psych. Karsten Krauskopf, Dr. Carmen Zahn)

Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


30.03.2010  |  e-teaching.org-Expertenchat zu juristischen Fragen beim E-Assessment an Hochschulen - Montag, 12.04.2010 live auf e-teaching.org

Die Einführung und Durchführung von Online-Prüfungen stellen die Hochschulen vor organisatorische und rechtliche Herausforderungen. Diese betreffen u.a. die Veränderung von Prüfungsordnungen, Datenschutz-Fragen oder auch die Art und Weise wie elektronische Prüfungsdokumente archiviert werden müssen.

Dr. Jan-Armin Reepmeyer beantwortet in einem Expertenchat juristische Fragen zum Thema E-Assessment an Hochschulen.

Veranstaltungsbeginn: Montag, 12.04.2010 um 14 Uhr

Bereits ab sofort ist ein Pre-Chat freigeschaltet, in den Interessierte vorab ihre Fragen eintragen können.

Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten zum Expertenchat finden Sie unter:
http://www.e-teaching.org/community/communityevents/expertenchat sowie in der nachstehenden Pressmitteilung:

pmIWM0710 e-teaching Chat Juristische Fragen (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


23.03.2010  |  Institut für Wissensmedien trägt SIG 2 Interest Group Meeting der Earli aus - Tübingen 26.-28. August 2010
Earli Logo

Das diesjährige Treffen der Earli-SIG2-Gruppe (Comprehension of Text and Graphics) steht unter dem Motto "Tracing the mind. How do we learn from text and graphics?".

Vom 26. bis 28. August tagen Experten aus der Lehr- und Lernforschung am Institut für Wissensmedien. Vorgestellt werden jüngste Untersuchungen und Ergebnisse aus der Forschung, die zeigen wie Lernen durch unterschiedliche Repräsentationsformate des Lernmaterials beeinflusst wird.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Konferenz-Webseite unter: http://www.earlisig2-2010.de/sig2-2010/

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


18.03.2010  |  Online-Schulung zu "E-Klausuren mit ILIAS" am 22.03.2010 um 14 Uhr auf e-teaching.org

Dipl.-Mathematiker Günter Wetter vom Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) der Universität Mainz stellt in einer e-teaching.org-Onlineschulung das Prüfungssystem ILIAS und seine verschiedenen Funktionalitäten vor.

Außerdem berichtet er von seinen Erfahrungen bei der Einführung von E-Klausuren und gibt praktische Tipps zum Umgang mit technischen Problemen sowie zur Verhinderung von Täuschungsversuchen und geht auf grundlegende organisatorische Aspekte von E-Klausuren ein.

Veranstaltungsbeginn: Montag, 22.03.2010 um 14 Uhr auf www.e-teaching.org

Nähere Infos sowie den Login finden Sie unter http://www.e-teaching.org/community/communityevents/schulung

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


17.03.2010  |  Polnische Delegation zu Besuch bei e-teaching.org
polnische Delegation am IWM

Die Warsaw University of Life Sciences SGGW möchte den Einsatz von Medien in der Lehre verbessern. Um bereits bei der Konzeption ihrer neuen E-Learning-Struktur Erfahrungen anderer Hochschulen einbeziehen zu können, besuchte eine Delegation neben verschiedenen deutschen Universitäten auch das am IWM betreute Portal e-teaching.org

Die Gruppe zeigte sich beeindruckt von Angebot und Umfang des Portals e-teaching.org. In einer lebhaften Fragerunde wurden u.a. strategische Implementierungsansätze, Fördermöglichkeiten, konkrete technische und oganisatorische Vorgehensweisen bei der Entwicklung eines E-Learning-Konzepts oder auch Anreizstrukturen für die beteiligten Personen diskutiert.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


15.03.2010  |  Kooperationsprojekt der Polizei Baden-Württemberg mit der TriCAT GmbH und dem Institut für Wissensmedien gewinnt Silber bei Serious Games Award 2010

Die Pilotanwendung, die im Rahmen des Innovationsprojektes POLIZEI-ONLINE vom baden-württembergischen Innenministerium und der Ulmer Firma TriCAT entwickelt wurde, soll Polizeikräfte für Alltagseinsätze schulen.

So wird mit Hilfe der virtuellen Simulation geübt, wie Bodenkräfte mit Einsatzkräften aus der Luft, etwa in Polizei-Hubschraubern, effektiv zusammen arbeiten. Das Institut für Wissensmedien wird das multimediale Polizei-Training evaluieren und dessen Entwicklung wissenschaftlich begleiten.

Die Jury lobte das Serious Game für seine anspruchsvolle 3D-Optik und für den Einsatz zahlreicher kommunikativer Aspekte sowie einer Aufzeichnungsfunktion, die eine detaillierte Nachbesprechung erlaubt.

Der mit insgesamt 22.500 Euro dotierte Preis wurde anslässlich der vierten Serious Games Conference auf der CeBIT 2010 in den Kategorien Gold, Silber und Bronze vergeben

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


08.03.2010  |  Großer Besucherandrang beim Tag der "Virtuellen Welten" am IWM
besuchernachmittag 08.03.10  04 22 44 51

Der Besuchernachmittag rund um das Thema "Virtuelle Welten" zog mehr als 600 Kinder und Erwachsene an das Tübinger Institut für Wissensmedien. Für kleine und große Besucher wurde ein spannendes Programm mit vielen Mitmachstationen geboten.

Um das Highlight, die Wiedergeburt eines Dinosauriers - vom Dinoskelett zur interaktiven 3D-Interaktion - mitzuerleben, nahmen viele selbst längere Wartezeiten in Kauf. Ebenso fanden die Dino-Mal- und Fotoecke, das Basteln und animieren von kleinen Papierdinosauriern sowie zahlreiche Technikstationen, mit denen das IWM Einblicke in aktuelle Forschungsgebiete gab, großen Anklang.

So wurden Fahrsimulationen getestet, mit denen man z.B. im schicken Sportwagen virtuell über die Golden Gate Bridge fahren kann, auf Multi-Touch-Bildschirmen durch 3D-Rekonstruktionen eine Renaissance-Burg navigiert, Erste-Hilfe-Maßnahmen an einer Puppe geübt, Computerspiele und interaktive Tische zum Thema Unterwasserwelt und Biodiversität ausprobiert, Blickbewegungen gemessen und Mixed Reality-Fußballszenen nachgestellt oder Avatare durch Second Life gesteuert. Der stellvertretende Institutsdirektor, Prof. Dr. Stephan Schwan, hielt im voll gefüllten Vortragsraum seinen Vortrag zum Thema "Verstehen und Vergnügen - Was bringen virtuelle Welten für das Lernen?" aufgrund der starken Nachfrage gleich zweimal und zeigte sich hoch erfreut, über die zahlreichen und sehr interessierten Besucher.


26.02.2010  |  Institut für Wissensmedien lädt Interessierte zum öffentlichen Besuchernachmittag am Sonntag, 07. März von 14-17 Uhr
DinoIWM 3D

An interaktiven Mitmach-Stationen geben unsere MitarbeiterInnen großen und kleinen Besuchern Einblicke in 3D-Animationen und moderne Lerntechnologien. Neben einem animierten Dinosaurier - dessen Wiedergeburt Sie vom Skelett zum 3D-Modell live miterleben können - warten auf Sie weitere Technikstationen und ein öffentlicher Vortrag.

So können virtuelle Fußballszenen, eine Fahrsimulation und naturwissenschaftliche 3D-Materialien ausprobiert oder die eigenen Blickbewegungen gemessen werden. Darüber hinaus können Sie die virtuelle 3D-Welt Second Life und die Rekonstruktion einer Hechinger Renaissance-Burg erkunden. Kleinere Kinder können mit einer Tanzmatte grundlegende Rechenschritte einüben oder sich in unserer Dino-Malecke aufhalten. Darüber hinaus gibt es einen Vortrag zum Thema "Verstehen und Vergnügen: was bringen virtuelle Welten für das Lernen?"

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch der nachstehenen Pressemitteilung sowie unserem Posteraushang.

pmIWM0310 Rundgang durch Virtuelle Welten (PDF)


25.02.2010  |  e-teaching.org-Schulung: Prüfungssystem LPLUS

Dr. Jens Bücking vom Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) Bremen stellt im Rahmen einer Online-Schulung die wichtigsten Funktionen des Prüfungssystems LPLUS vor. Er geht auf die Gestaltung von elektronischen Prüfungen ein und gibt praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung von Online-Klausuren.

Beginn: Montag 08.03.2010 um 14.00 Uhr

Unter http://www.e-teaching.org/community/communityevents/schulung/ finden Sie weitere Informationen sowie den Login.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


16.02.2010  |  Online-Podium zum Thema E-Prüfungs-Szenarien - Im Klausurraum, mit Prüfungslaptop und am eigenen Laptop am 22.02. auf e-teaching.org
event podium

Dr. Jörg Stratmann (Universität Duisburg-Essen), Dr. Volkard Fischer (Medizinische Hochschule Hannover) und Prof. Dr. Nicolas Apostolopoulos (Freie Universität Berlin) stellen im Rahmen einer e-teaching.org-Podiumsdiskussion ihre Erfahrungen mit verschiedenen E-Prüfungsszenarien vor und diskutieren deren Vor- und Nachteile.

Das Online-Podium findet im Kontext des aktuellen Themenspecials "Von Online-Klausur bis E-Assessment - Digitale Leistungsnachweise" statt.

Termin: Montag, 22.02.2010 um 14 Uhr auf e-teaching.org

Die Login-Daten zur kostenlosen Veranstaltung finden Sie unter: www.e-teaching.org/community/communityevents

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


03.02.2010  |  Neues e-teaching.org-Themenspecial - Von Onlineklausur bis E-Assessment - digitale Leistungsnachweise
E-Assessment Themenspecial IWM

Von Februar bis Mai 2010 dreht sich auf dem Informationsportal zum Einsatz digitaler Medien alles um elektronische Prüfungsformen an Hochschulen. Das aktuelle Themenspecial fragt nach Chancen und Risiken elektronischer Prüfungsverfahren und nähert sich dem Einsatz digitaler Klausuren aus unterschiedlichen Perspektiven.

In einer Live-Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Online-Podien, Schulungen und Chats berichten Experten aus der Hochschullehre von ihren Erfahrungen und geben hilfreiche Tipps für die Praxis.

Weitere Informationen zum Themenspecial entnehmen Sie bitte der nachstehenden Pressemitteilung oder direkt der Seite www.e-teaching.org.

pmIWM0110 e-teaching special E-Assessment (PDF)

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


21.01.2010  |  Vortrag "Die große Illusion: Wie nehmen Zuschauer Filme wahr?" von Prof. Stephan Schwan an der Universität Regensburg
SEHstoerung VortragSchwan

Im Rahmen der Ringvorlesung "SEH-STÖRUNG. Visuelle Konstruktionen." der Universität Regensburg hält Prof. Dr. Stephan Schwan vom Institut für Wissensmedien in Tübingen einen Vortrag über die Wahrnehmung von Filmen bei geübten und ungeübten Zuschauern.

Kino arbeitet mit einer Vielzahl von Strategien, um dem Zuschauer die Illusion zu verschaffen, für zwei Stunden in eine andere, fiktionale Welt zu tauchen und das Geschehen "hautnah" zu erleben. In dem Vortrag werden eine Reihe dieser Strategien - beispielsweise die Achsenregel, der Kuleshov-Effekt oder die Schnitt-Blindheit vorgestellt und erläutert, auf welchen perzeptuellen und kognitiven Mechanismen sie beruhen. Darüber hinaus werden die Ergebnisse aktueller empirischer Untersuchungen vorgestellt. Sie zeigen, dass das Gefühl des "Eintauchens in die Welt des Films" nicht nur subjektiver Eindruck ist, sondern mit einer Reihe physiologischer Veränderungen einher geht.

Veranstaltungsbeginn: 27.01.2010 um 18.15 Uhr

Veranstaltungsort: Universität Regensburg, H 3

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


19.01.2010  |  Ulrike Cress in die Programmkommission der Virtuellen Hochschule Bayern gewählt

Ulrike Cress, IWM, wurde auf der Mitgliederversammlung der vhb in die Programmkommission der Virtuellen Hochschule Bayern gewählt. Das Gremium unterstützt das Präsidium bei der Planung und Koordination der Lehr- und Lernangebote der Virtuellen Hochschule Bayern.

Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) fördert und koordiniert den Einsatz und die Entwicklung multimedialer Lehr- und Lerninhalte in den bayrischen Hochschulen. Im vergangenen Semester feierte die vhb die 250.000ste Kursbelegung seit ihrer Gründung vor 10 Jahren. Im Jahr werden derzeit rund 400 Kurse durchgeführt.

Im Zuge der Weiterentwicklung und -förderung des vom IWM betriebenen Portals e-teaching.org soll die Kooperation zwischen der vhb und dem IWM künftig weiter verstärkt werden.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2


11.01.2010  |  Diplomarbeit am IWM an bilinguale Muttersprachler/in (Deutsch/ Englisch) zu vergeben!

Am Institut für Wissensmedien ist im Themenbereich "Lernen mit Multimedia" eine Diplomarbeit an eine/n bilinguale/n Muttersprachler/in (Deutsch/ Englisch) zu vergeben.

Ihre Ansprechparterin ist: Frau Krista DeLeeuw (Ph.D). Weitere Informationen finden Sie hier:

Diploma student position (PDF)


08.01.2010  |  "Integration aus sozialpsychologischer Sicht" - Interview mit Prof. Dr. Kai Sassenberg am 13.01. im DRS

In einem Interview mit dem schweizer Radio DRS erläutert Prof. Dr. Kai Sassenberg, IWM, das Phänomen "Integration" aus sozialpsychologischer Sicht.

Wissenschaftsredakteurin Katharina Bochsler sprach mit dem Tübinger Sozialpsychologen darüber, warum Menschen sowohl Gruppenzugehörigkeit als auch Abgrenzung brauchen. Ausgestrahlt wird die Sendung "Kontext" am

Mittwoch, 13.01.2010 um 09.06 - 09.35 Uhr auf DRS2

Mittwoch, 13.01.2010 um 23.33 - 00.00 Uhr auf DRS4 News

Mehr zur Sendung erfahren Sie hier.

Prof. Sassenberg leitet am IWM die Arbeitsgruppe Soziale Prozesse und befasst sich dort mit sozialen Aspekten des Wissenserwerbs in medialen Umgebungen.

 

2006_2 1

auswahl_voll 2