mobile icon
Projekt

Einfluss unterschiedlicher Repräsentationen wissenschaftlicher Informationen auf Wissen und Einstellungen

ArbeitsgruppeWissenskonstruktion
Laufzeit01/2016–offen
FörderungSOEP-Innovation Sample, IWM-Haushaltsmittel
Projektbeschreibung

Im Rahmen dieses Forschungsprojekt wird untersucht, wie unterschiedliche Formen der Darstellung von Sachinformationen individuelles Wissen über und die Einstellung zu Füchsen beeinflussen. Insbesondere befasst sich das Projekt mit den Auswirkungen unterschiedlicher visueller und textlicher Darstellungen. Es untersucht, ob Emotionalisierung durch visuelle Methoden eine ähnliche Wirkung hat wie eine durch Textdarstellungen vermittelte Emotionalisierung.

Die Fragestellungen dieses Projekts werden anhand von Befragungen einer repräsentativen Stichprobe untersucht. Dafür wird auf das Sozio-Ökonomische Panel (SOEP) zurückgegriffen, das am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung angesiedelt ist und repräsentative Wiederholungsbefragungen von deutschen Privathaushalten ermöglicht. Konkret finden die Untersuchungen im Rahmen des „SOEP-Innovation Samples“ statt. Dabei werden das jeweilige Wissen und die Einstellung der befragten Teilnehmer in einer längsschnittlichen Untersuchung mit zwei Messzeitpunkten erfasst. Zwischen dem ersten und dem zweiten Messzeitpunkt erhalten die Teilnehmer verschiedener Untersuchungsbedingungen unterschiedliches Informationsmaterial über Füchse in Deutschland, in dem die Emotionalisierung dieses Themas durch visuelle und textliche Darstellungen systematisch variiert wird. Darüber hinaus wird untersucht, inwiefern die die Ergebnisse durch das Alter oder den Bildungshintergrund der Rezipienten beeinflusst werden.

Neben dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ist das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung ein weiterer Partner im Projekt, das Expertise zur Darstellung von Ergebnissen aus der Biodiversitätsforschung einbringt. Aus den Ergebnissen dieser Untersuchungen sollen Empfehlungen für die erfolgreiche Strategien der Wissenschaftskommunikation zu Befunden naturwissenschaftlicher Forschung abgeleitet werden.

Kooperationen

Dr. David Richter, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Dr. Miriam Brandt, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Webseite

Projektwebseite beim Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale

Publikationen

Flemming, D., Cress, U., Kimmig, S., Brandt, M., & Kimmerle, J. (2018). Emotionalization in science communication: The impact of narratives and visual representations on knowledge gain and risk perception. Frontiers in Communication, 3(3)https://doi.org/10.3389/fcomm.2018.00003